Gemeinde Villingendorf

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles

Hinweise zum Coronavirus (Stand: 4. April 2020)

Seit Mittwoch, 18. März 2020 gilt die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Seit Samstag, 21. März 2020 gilt zudem die Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung. Seit Montag, 23. März 2020 gilt die Zweite Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung. Seit Sonntag, 29. März 2020 gilt ferner die Dritte Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung. Demzufolge gilt für Villingendorf:

  • Generell soll der Kontakt zu anderen auf ein Mindestmaß beschränkt werden.
  • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Außerhalb des öffentlichen Raums sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen von jeweils mehr als fünf Personen vorbehaltlich des Selbstorganisationsrechts des Landtages und der Gebietskörperschaften verboten. Ausgenommen sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen, wenn deren teilnehmende Personen in gerader Linie verwandt sind, wie beispielsweise Eltern, Großeltern, Kinder und Enkelkinder oder in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben sowie deren Ehegatten, Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner oder Partnerinnen oder Partner. Die Untersagung gilt namentlich für Zusammenkünfte in Vereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich.
  • Der Weg zur Arbeit, zum Einkauf, zur Notbetreuung, zur Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Arztbesuche, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten sind weiterhin möglich.
  • Hygienevorschriften müssen in Betrieben für Mitarbeiter und Besucher eingehalten werden.
  • Bis einschließlich 19. April 2020 ist der Betrieb einiger Einrichtungen untersagt (vgl. Übersicht in der Anlage).
  • Bestimmte Geschäfte zur Versorgung der Bevölkerung müssen nicht schließen. Die Öffnung dieser an Sonntagen ist mit folgenden Maßgaben möglich:
    1.    Die Öffnung ist an allen Sonn- und Feiertagen zulässig.
    2.    Die Öffnung ist auf den Zeitraum von 12 bis 18 Uhr beschränkt.
  • Sofern eine Tätigkeit oder der Betrieb einer Einrichtung weiterhin zulässig ist, haben die Betriebe und Einrichtungen mit Kundenverkehr in geschlossenen Räumen darauf hinzuwirken, dass im Rahmen der örtlichen Gegebenheiten der Zutritt gesteuert und Warteschlangen vermieden werden. Insbesondere ist darauf hinzuwirken, dass ein Abstand von möglichst 2 Metern, mindestens 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind. Von den Vorgaben des Mindestabstands sind solche Tätigkeiten ausgenommen, bei denen eine engere körperliche Nähe nicht zu vermeiden ist, insbesondere solche im Zusammenhang mit der Erbringung von Heil- und Hilfsmitteln und Pflegehilfsmitteln, der Erbringung ärztlicher, zahnärztlicher, psychotherapeutischer, pflegerischer und sonstiger Tätigkeiten der Gesundheitsversorgung und Pflege im Sinne des Fünften und des Elften Buchs Sozialgesetzbuchs sowie der Erbringung von Assistenzleistungen im Sinne des Neunten Buchs Sozialgesetzbuchs einschließlich der Ermöglichung von Blutspenden.
  • Die öffentlichen Spielplätze, das Beachvolleyballfeld und die Half-Pipe sind geschlossen.
  • Das Rathaus ist nur noch eingeschränkt zugänglich. Der Rathausbetrieb wird aber unvermindert fortgesetzt. Der Zugang ist nur noch bei vorheriger telefonischer Anmeldung sowie in dringenden Angelegenheiten möglich. Ansonsten ist der Kontakt mit der Gemeindeverwaltung per Brief, E-Mail und Telefon weiterhin möglich.
  • Die Busverbindungen erfolgen nach Ferienplan.
  • Die Schulen und Kindertageseinrichtungen sind geschlossen. Die Schließung gilt zunächst bis zum Ende der Osterferien, 19. April 2020.
  • Es sind Notfallgruppen zur Betreuung von Kindern von Beschäftigten in sogenannten „kritischen Infrastrukturen“ eingerichtet (siehe § 1 Abs. 6 CoronaVO). Dies gilt für Kinder der Kinderkrippe, Kindergärten und der Schule, wenn beide Elternteile in den genannten Infrastrukturen beschäftigt sind oder das betroffene Elternteil alleinerziehend ist. Die Betreuung ist bis Klassenstufe 6 eingerichtet und kann auch in den Ferienzeiten erfolgen. Im Bedarfsfall nutzen Sie bitte das Formular in der Anlage.
  • Das Sekretariat der Schule und die Schulleitung bleiben besetzt.
  • Bürgermeister Marcus Türk verzichtet vorerst auf den Besuch von Alters- und Ehejubilaren. Dies dient dem Schutz der Seniorinnen und Senioren. Auch weitere Firmenbesuche sind zunächst nicht vorgesehen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass wir uns in einem sehr dynamischen Prozess befinden, den es täglich neu zu bewerten gilt. Wir stehen hierzu im Kontakt mit allen Behörden (unter anderem Landratsamt, Gesundheitsamt), um bei Bedarf schnell und angemessen reagieren zu können.
 
Die Maßnahmen dienen dem Ziel, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren und somit einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken. Die Gemeindeverwaltung beobachtet die Lage, die sich weiterhin dynamisch entwickelt und wird, wenn notwendig, weitere Maßnahmen einleiten. In diesem Zusammenhang werden die hier veröffentlichten Informationen bei Bedarf ständig aktualisiert.

Bei Fragen zum Coronavirus besuchen Sie bitte die folgende Internetseite des Gesundheitsamtes des Landkreises Rottweil oder wenden Sie sich an die Bürgerhotline des Landesgesundheitamtes: 0711 904-39555.
 
Wir bitten alle Einwohnerinnen und Einwohner um Verständnis und Solidarität!